Hier wird mit Vorurteilen aufgeräumt :D

So schnell können sich Namen ändern 😀 😀

Ein Mann sitzt in einem rappelvollen Flugzeug. Nur der Platz neben ihm ist noch frei. Da kommt durch den Gang eine wunderschöne Frau und setzt sich neben ihn. Der Mann kann es kaum noch aushalten.

Mann: „Entschuldigung, und warum fliegen sie nach Berlin?“

Sie: „Ich fliege zum Sex-Kongress. Ich werde dort einen Vortrag halten und mit einigen Vorurteilen aufräumen. Viele Leute glauben zum Beispiel, die Schwarzen seien besonders prächtig ausgestattet, dabei sind es eher die amerikanischen Ureinwohner, bei denen dies so ist. Und viele glauben, die Italiener seien die besten Liebhaber.

Dabei bereiten die Griechen ihren Frauen den meisten Spaß am Sex … Aber ich weiß gar nicht, warum ich Ihnen das alles erzähle, ich kenne ja nicht einmal Ihren Namen.“

Der Mann streckt die Hand aus:

„Gestatten, Winnetou… Winnetou Papadopoulos!“ 😀 😀 😀 😀 😀

Cola – Cola – Cola….

Cola-Cola-Cola-Cola-
Cola-Cola-Cola-Cola-
Cola-Cola-Cola-Cola-
Cola-Cola-Cola-Cola-
Cola-Cola-Cola-Cola-
Cola-Cola-Cola-Cola-
Cola-Cola-Cola-Cola-
OK : Ich weiß JETZT 4 Dinge über dich:
1) Du hast nicht mal die Hälfte der ganzen Cola gelesen.
2) Du hast nicht gemerkt das zwischen den Colas einmal Kino steht.
3) Du bist zurück gegangen und hast geguckt ob zwischen den Colas einmal Kino steht und hast gemerkt das ich Dich verarscht habe ;=) .
4) Du ziehst eine  Fresse und lächelst ein wenig
aber, ich weiß weitere 11 Dinge über Dich:
1) Du liest das grade.
2) Du bist eine menschliche Person.
3) Du kannst nicht das „P“ lesen, ohne dabei Deine Lippen zu bewegen…
4) Du hast es grade ausprobiert.
5) Du liest weiter.
6) Du liest und denkst dabei, wie blöd das hier ist?
7) Du warst so beschäftigt mit dem Lesen, dass Du nicht bemerkt hast das die Nummer 5) fehlt.
8) Du hast grad kontrolliert, ob die Nummer 5) da ist.
9) Du hast gemerkt, dass ich Dich schon wieder verarscht habe.
10) Du lachst. 😀
11) Du überlegst gerade, wem Du mit dieser scheiß Nachricht auf den Sack gehen kannst. 😀 😀 😀

Die Schneiderin und der Fingerhut


Eines Tages, als eine arme Schneiderin an einem Flussufer
nähte, fiel ihr Fingerhut ins Wasser. Sie weinte über den
Verlust so laut, dass Gott erschien und sie fragte:
„Mein Kind, weshalb weinst Du denn?“
Die Schneiderin erklärte ihm, dass ihr Fingerhut
in den Fluss gefallen sei und sie ihn dringend brauche,
weil sie mit ihrer Arbeit ihrem Ehemann helfe, das nötige
Geld zum überleben ihrer Familie zu verdienen.
Gott tauchte seine Hand ins Wasser und holte einen
goldenen, Mit Türkisen bestückten Fingerhut heraus.
„Ist das Dein Fingerhut?“ fragte er. „Nein“.
Gott tauchte seine Hand wieder ins Wasser und fischte
einen goldenen, mit Rubinen geschmückten Fingerhut heraus.
„Ist das Dein Fingerhut?“ fragte Gott.
Wieder antwortete die Schneiderin: „Nein“.
Gott tauchte seine Hand wieder ins Wasser und fischte einen ledernen Fingerhut heraus. „Ist das Dein Fingerhut?“ fragte Gott.
„Ja, das ist er!“. Gott war über die Ehrlichkeit der Frau sehr erfreut und schenkte ihr alle drei Fingerhüte.
Die Schneiderin ging überglücklich nach Hause.
Einige Jahre später spazierte die Schneiderin mit ihrem Ehemann am Flussufer entlang. Ihr Ehemann rutschte aus, fiel ins Wasser  und verschwand in den Fluten. Die Schneiderin weinte so laut, und  wieder erschien Gott und fragte nach dem Grund ihrer Tränen.
„Oh Gott, mein Mann ist soeben in den Fluss gefallen!“ antwortete sie.
Gott stieg in die Fluten und kam mit George Clooney heraus.
„Ist das Dein Ehemann?“ wollte er wissen.
„Ja“ sagte die Schneiderin. Gott wurde wütend und schrie:
„Du hast gelogen, das ist nicht Dein Ehemann!“.
Die Schneiderin antwortete: „Gott, bitte vergib mir, das ist ein Missverständnis.
Siehst Du, wenn ich bei George Clooney nein gesagt hätte, wärst Du mit Brad Pitt wiedergekommen. Und wenn ich bei Brad Pitt nein gesagt hätte, hättest Du meinen
Ehemann geholt, und wenn ich bei ihm ja gesagt hätte, hättest Du mir alle drei
mitgegeben. Gott, ich bin nicht mehr bei bester Gesundheit

und hätte mich nicht um alle drei Ehemänner kümmern können.
Nur DESWEGEN sagte ich bei George Clooney ja.“
Gott war gerührt und so durfte die Schneiderin George Clooney behalten.

Die Moral der Geschichte:
1. Wann immer eine Frau lügt, geschieht dies aus guten und ehrenwerten Gründen und im Interesse aller. 2. Nicht einmal Gott kommt gegen die Argumente einer Frau an.   😀 😀  😀 

Schlaue alte Dame !

Eines Tages ging eine ältere Dame mit einer Tasche voller Geld in die Deutsche Bank.

Am Schalter beharrte sie darauf einzig und allein mit dem Vorstandsvorsitzenden der Bank zu sprechen, um ein Sparbuch zu eröffnen,  „verstehen Sie bitte …., es geht um sehr viel Geld“.
Nach vielem diskutieren liessen sie die Dame zum Vorstand – der Kunde ist König.
Der Vorstand fragte nach der Geldmenge, die die Dame einzahlen wolle. Sie sagte ihm, dass es sich um 10 Millionen € handle.
Sie leerte die Tasche vor ihm aus.
Natürlich packte den Vorstand die Neugier nach der Herkunft des Geldes.
„Liebe Dame, mich überrascht es, dass sie so viel Geld bei sich haben – wie haben Sie das geschafft?“
Die ältere Dame antwortete ihm „Ganz einfach. Ich wette“.
„Wetten?“, fragte der Vorstand „Was für Wetten?“.
Die ältere Dame antwortete: Na ja, so alles mögliche. Zum Beispiel, wette ich mit Ihnen um 25.000 €, dass ihre Eier quadratisch sind!“
Der Bankvorstand brach daraufhin in lautes Gelächter aus und sagte:
„Das ist doch lächerlich! Auf diese Art und Weise können Sie doch niemals so viel verdienen.“
„Nun ja, ich sagte bereits, dass ich auf diese Art und Weise mein Geld verdiene. Wären Sie bereit die Wette einzugehen?“
„Selbstverständlich“, antwortete dieser.
(Es ging in der Tat ja um viel Geld).
Ich wette also um 25.000 €, dass meine Eier nicht quadratisch sind.“
Die ältere Dame antwortete „Abgemacht, aber da es hier um sehr viel Geld geht, könnte ich da Morgen um 10.00 Uhr mit meinem Anwalt vorbei schauen, damit wir einen Zeugen haben?“
„Klar!“, der Vorstand war einverstanden.
Die Nacht drauf war der Vorstand schon sehr nervös und verbrachte viele Stunden damit, seine Eier genauestens zu überprüfen. Von der einen und der anderen Seite.
Letzten Endes verhalf ihm ein total blödsinniger Test zur 100%igen Überzeugung. Er würde die Wette gewinnen, ganz sicher.
Am nächsten Morgen, um 10.00 Uhr kam dann die alte Dame mit ihrem Anwalt zur Bank.
Sie stellte beide Herren vor und wiederholte die Wette über 25.000 €.
Der Vorstand akzeptierte die Wette erneut, dass seine Eier nicht quadratisch wären.
Daraufhin bat ihn die alte Dame, doch die Hose herunter zu lassen, um sich die Sache mal anzuschauen.
Der Bankvorstand liess seine Hosen runter. Die ältere Dame näherte sich, guckte sich in aller Ruhe die Sache an und fragte dann vorsichtig an, ob sie sie denn berühren dürfe.
Bedenken Sie bitte, dass es um sehr viel Geld geht.
„Na gut“ sagte der Vorstand überzeugt.“,  25.000 € sind es wert und ich kann gut verstehen, dass sie da ganz sicher gehen wollen.“
Die ältere Dame näherte sich daraufhin weiter und wiegte die Kugeln der Begierde in ihrer Hand.
Daraufhin bemerkte der Vorstand, dass der Anwalt angefangen hatte, seinen Kopf gegen die Wand zu schlagen.
Der Vorstand fragte daraufhin die Alte,  „Was ist denn mit ihrem Anwalt los?“




Diese antwortete: “Nichts, ich habe lediglich mit ihm um 1.000.000 € gewettet, dass ich heute um 10.00 Uhr die Eier des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank in der Hand halten würde.“

Rennen Banker vs. Rentner

Ein junger Investmentbanker kauft sich seinen Traumwagen – einen nagelneuen Ferrari. Nachdem er die 450.000 Euro bezahlt hat, macht er eine erste Spritztour und hält an einer roten Ampel.
Während er auf Grün wartet, hält ein dürrer Rentner auf einem gelben Moped neben ihm. Der alte Mann schaut sich den Ferrari an und fragt: „Was für einen Flitzer fährst du da, Söhnchen?“
Der junge Mann sagt: „Einen Ferrari. Kostet rund eine halbe Million Euro.“
„Hui, das ist ’ne Menge Zaster“, sagt der alte Mann beeindruckt und zupft mit seinen Daumen an seinen Hosenträgern. „Warum kostet der so viel?“
„Weil er bis zu 330 km/h fahren kann!“, sagt der Banker stolz.
„Ob ich wohl einen Blick ins Innere werfen dürfte?“, fragt der Mopedfahrer. „Na sicher“, sagt der stolze Besitzer. Der alte Mann steckt seinen Kopf durch das Fenster und bestaunt die glänzenden Ledersitze und blinkenden Armaturen. Dann zieht er seinen Kopf zurück, setzt sich wieder auf sein Moped und sagt: „Ein mächtig schniekes Gefährt hast du da, aber ich bleib‘ lieber bei meinem treuen Moped.“
Kurz darauf springt die Ampel auf Grün und der Banker will dem alten Mann zeigen, was sein Wagen drauf hat: Er gibt Vollgas und in 30 Sekunden zeigt der Tacho 200 km/h an. Doch plötzlich sieht er einen gelben Punkt in seinem Rückspiegel, der immer näherkommt. Er bremst ab, um zu sehen, was es ist, und auf einmal – wusch! – überholt ihn etwas mit einem Affentempo.
„Was zum Henker könnte schneller sein als mein Ferrari?“, fragt sich der junge Mann. Er tritt das Gaspedal durch und bringt den Ferrari auf 250 km/h. Da sieht er direkt vor ihm den alten Mann auf dem Moped. Erstaunt, dass ein Moped seinen Ferrari überholen kann, gibt er weiter Gas und überholt das Moped mit 300 km/h.
Er lacht siegessicher, bis er in den Rückspiegel blickt und wieder den alten Mann sieht, der allmählich aufholt. Fassungslos gibt der Banker „Bodenblech“ und beschleunigt den Ferrari auf 330 km/h. Keine 10 Sekunden später sieht er, wie das Moped wieder aufholt.
Der junge Mann gibt sich geschlagen und bremst langsam ab. Da scheppert das Moped von hinten in den Ferrari und demoliert das komplette Heck. Der junge Mann hält an, springt aus dem Auto und – er traut seinen Augen kaum – sieht, dass der alte Mann noch am Leben ist. Er rennt zu dem arg ramponierten Senior und sagt:
„Oh mein Gott! Kann ich irgendetwas für Sie tun?“ Der alte Mann haucht mit letzter Kraft: „Zieh … meine … Hosenträger … von … deinem … Seitenspiegel!“ 😀 😀 😀

So blöd kann’s ausgehen !

Eine Frau in den besten Jahren wird plötzlich schwer krank und muss ins Krankenhaus. Auf dem Operationstisch hat sie eine „todesnahe Erfahrung“. Sie sieht Gott und fragt ihn: „Ist mein Leben zu Ende?“
Gott beruhigt sie: „Nein, du hast noch 43 Jahre, 2 Monate und 8 Tage zu leben.“
Nach der OP entscheidet sich die Frau im Krankenhaus zu bleiben, um sich die Gesichtsfalten glätten, die Lippen unterspritzen und das Bauchfett entfernen zu lassen und noch so etliches mehr. Nachdem sie ja noch lange zu leben hat, will sie das Beste daraus machen und so gut wie möglich ausschauen. Nach der letzten Operation wird sie aus dem Krankenhaus entlassen. Beim Überqueren der Strasse wird sie von einem Auto anfahren und stirbt.

Als sie dann vor Gott steht, fragt sie wütend: „Ich dachte du hast gesagt, ich hätte noch über 40 Jahre zu leben? Warum hast du mich nicht gerettet?“
Gott antwortet schlicht: „Ich habe dich nicht erkannt!“             😀 😀 😀

Rezept für eine gute Ehe:

Bei der Diamantenen Hochzeit kommt ein Reporter und fragt das Ehepaar, warum sie immer so harmonisch zusammen gelebt haben.

Sagt der Ehemann: „Das fing schon damals auf der Hochzeitsreise in  Mexiko an…“

Wir hatten einen Ausritt mit einem Maultier. Beim Aufsteigen hat das  Tier meine Frau getreten. Sie sagte ganz leise: „Eins“.
Nach einigen Kilometern war ihr Maultier bockig und wollte nicht mehr  weiter. Sie sagte ganz leise: „Zwei“.
In einer Schlucht hat das Tier gescheut und hat meine Frau fast abgeworfen.
Meine Frau sagte: „Drei“, hat einen Revolver gezogen und das Tier  erschossen.

Daraufhin habe ich meiner Frau Vorhaltungen gemacht und gesagt, das sei ja wohl nicht notwendig gewesen.
Sie hat mich nur angesehen und sagte dann ganz leise: „Eins“…

😀 😀 😀

Zwei alte Herren….

Zwei sehr alte Herren betreten ein Bordell. Die Puffmutter flüstert einer ihrer Angestellten zu: „Leg mal in zwei Zimmer jeweils eine Gummipuppe. Die alten Knacker werden den Unterschied bestimmt nicht merken und ihr Mädels könnt euch schön ausruhen.“

Nach einer halben Stunde treffen sich die Herren draußen wieder. Sagt der erste Opa: „Ich glaub, meine war tot. Hat sich nicht bewegt, nichts gesagt und noch nicht mal gestöhnt.“

Darauf der zweite: „Und ich glaub, meine war eine HEXE.“

„Ach so ein Quatsch. Wie kommst du denn darauf?“, will der andere wissen.

„Also ich hab ihr zuerst mal schön in den Hintern gebissen und da furzt die mir doch glatt mitten ins Gesicht! Anschließend ist sie dann dreimal um den Kronleuchter geflogen und sauste dann durchs offene Fenster davon.“  😀 😀 😀


Die Probe

kwx5lx0wjq8

Ich war ein rundum glücklicher Mann. Meine wundervolle Freundin und ich waren seit einem Jahr zusammen und wir wollten demnächst heiraten. Es gab nur eine Kleinigkeit die mich bedrückte …ihre wunderschöne kleine Schwester.

Meine zukünftige Schwägerin war 22 und sie trug nur ganz kurze Miniröcke und nie einen BH. Wenn Sie bemerkte, dass ich sie ansah, beugte sie sich immer so, dass ich regelmäßig „sehr tiefe Einblicke“ bekam.
Kurz vor dem Hochzeitstermin rief mich die „kleine“ Schwester wegen der Hochzeitseinladungen an.  Als ich ankam war sie alleine im Haus uns sie sagte mir, dass sie sehr starke Gefühle für mich hätte.
Und deshalb wolle sie einmal mit mir schlafen, aber vor der Hochzeit, so dass es noch kein Ehebruch sei. Sie sagte „Ich gehe jetzt hoch in mein Schlafzimmer und wenn du willst, kommst Du einfach nach.“
Ich stand da wie gelähmt und starrte ihr nach wie sie die Treppe hinaufging. Oben angelangt öffnete sie ihre Bluse und zog ihren Rock aus, den sie mir zuwarf.
Ich dreht mich um, öffnete die Tür und rannte zu meinem Auto.
Dort stand die ganze Familie und applaudierte. Mein zukünftiger Schwiegervater entschuldigte sich bei mir für den „kleinen Test“ und sagte, dass es keinen besseren Mann für seine Tochter gäbe.

Und die Moral von der Geschicht‘: …

……Habe deine Kondome immer im Auto ! 😀 😀

Hexliches und mehr !